Neues aus *hausen

Ich bin ja jetzt schon fast ein Jahr im neuen Job, und überhaupt, anfang des Jahres macht man ein Mitarbeitergespräch. Das wurde letzte Woche angekündigt, und sollte nun heute auch stattfinden.

Mir hat das seitdem auch den Schlaf geraubt: Bin ich ehrlich und riskiere damit meine Anstellung, oder mache ich gute Miene zum bösen Spiel und tue so, als wäre alles in Ordnung?
Ich habe mich für letzteres entschieden.

Wie erwartet hat vor allem mein Chef geredet. Er hat einen Bewertungsbogen erstellt, auf dem verschiedene Eigenschaften zur Bewertung aufgelistet waren. Unter anderem „Einsatz“: Dort wurde mein Einsatz mit „Gut“ (100%) bewertet. Die Begründung: Wir seien ein Startup-Unternehmen, und ich ginge jeden Tag um 17 Uhr, würde keine Überstunden machen.

Zwei Dinge, mein lieber Chef:
1. Das war das allererste das ich dir gesagt habe. Ich habe mehrfach klargestellt, dass ich spätestens um 17 Uhr gehen muss damit ich die Prinzessin rechtzeitig von der Krippe abholen kann. Du hast mich dennoch eingestellt.
2. Dafür dass ich keine Überstunden machen KANN unter der Woche, habe ich es dennoch irgendwie geschafft 35 Überstunden anzuhäufen. Ich habe bereits Wochenends gearbeitet, ich habe abends gearbeitet wenn es notwendig war.

Nun gut. Ich werde einfach noch sparsamer mit meiner Freizeit umgehen was das angeht.

Ausserdem möchte er Kurzarbeit einführen. Für mich. Weil er keine Arbeit für mich hat ab Februar. Meint er. *seufzt*
Mal sehen mit was für Ideen er noch kommt.
Das neue Jahr fängt echt gut an.
Zeit für was neues, was meint ihr?

Advertisements

2 Antworten to “Neues aus *hausen”

  1. jinlys Says:

    Definitiv Zeit für etwas Neues! Ich hoffe, wie schon seit einem Jahr, dass Du möglichst bald etwas anderes findest. Was Dein Chef da so vom Stapel lässt, ist wirklich nicht normal.Auf die Kurzarbeit wirst Du Dich hoffentlich nicht einlassen, oder?(Hast Du Dich vertippt, oder ist Gut (100%) richtig? Weil das ja eigentlich nach einer guten Bewertung klingt.)Und jetzt bitte hopp hopp an die nächste Jobbörse und Anzeigen durchstöbern. 🙂

  2. Loretta Says:

    Nein, Gut (100%) ist schon richtig. Nur ist das bei ihm eine mittlere Bewertung, was in etwa einer Note 2-3 oder sogar drei entspricht. Also nicht soo besonders gut. Vor allem weil das an dem blöden Kollegen gemessen wird, der weder Familie, noch Freundin hat und auch noch im selben Ort wie der Firmensitz wohnt. Er erwartet 150%, und weil ich das nicht geben kann bekomme ich da eine schlechtere Bewertung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: