Mir reichts, ich geh jetzt.

So. Die Entscheidung wurde in die Tat umgesetzt. Die Kündigung wurde gestern nach Deppenhausen an meinen Chef geschickt, und ist damit endgültig.
Bis Ende März muss ich mir das Affentheater jetzt noch antun, und dann ist rum.

Die Entscheidung fiel nicht leicht, da ich noch keine Stelle (auch nicht in Aussicht) habe, aber das Mass war voll.

Hat mans bei euch rumpeln gehört? Ja, das dumpfe Grollen das wie eine Steinlawine klang, das war ich.

Advertisements

Eine Antwort to “Mir reichts, ich geh jetzt.”

  1. jinlys Says:

    Und das Kreischen, was Du gerade gehört hast, kam von mir. Vor Freude, wohlgemerkt!*umärmel*Finde ich klasse, dass Du Dich so entschieden hast. Und Fred freut's auch, könnt ich mir vorstellen, vom Mäuseherz ganz zu schweigen. (Auch, wenn man es ihr jetzt vielleicht noch nicht erklären kann, aber sie wird sicher bald spüren, dass Du viel mehr Zeit für sie hast.)Hach, ich freu mich wirklich richtig!Die letzten Wochen sind jetzt natürlich blöd. Aber Augen zu und durch! Das Ende ist ja in Sicht und dann geht's nie wieder nach Deppenhausen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: