Schnipselzeit

… das Mäuseherz kommt seit Mittwoch freiwillig an den Abendtisch, isst – auch nicht-Nudeln, trinkt und ist generell länger als 5 Minuten friedlich beim Abendessen. Ich kann es kaum glauben und geniesse jede Minute angenehmes Familien-Abendessen….

… im selben Zug macht sie seit Mittwoch beim Zubettbringen kein Theater mehr. Es ist wieder richtig schön sie ins Bett zu bringen, ohne grosses Theater, dafür mit viel Singen, blödeln und kuscheln. Hach.

… heute hatte ich ein Vorstellungsgespräch. Kleine Firma, Startup – klingt ähnlich wie letztes Jahr, nur dass mir mein Bauchgefühl diesmal keine rote Warnflagge hinhält. Mal schauen, vielleicht wird was draus. Schön wärs, bislang sieht es nämlich sonst nicht besonders rosig aus, und ich habe keine Lust auf arbeitslos werden, auch wenn ich es mir selbst ausgesucht hab. Jaja.

… ich hab einen Ex-Kollegen aus Deppenhausen der aktuellen Firma getroffen. Der kämpft jetzt bereits seit einem halben Jahr um sein Zeugnis. Jetzt wird es wohl vors Arbeitsgericht gehen deshalb. Im Ernst – ich hätte an seiner Stelle nicht solange gewartet. Mir steht das vermutlich auch noch bevor – vor zwei Wochen ein Zeugnis erbeten, aber noch keins bekommen. *seufzt* Warum muss in Deppenhausen dieser Firma alles so mühsam sein?

Advertisements

6 Antworten to “Schnipselzeit”

  1. Picky « Prinzessin Mäuseherz Says:

    […] hat sie uns sogar einen Hummer weggefuttert – einfach alles. Letzte Woche hatte ich noch gedacht dass es sich etwas gebessert hätte, aber das muss ein Anfall geistiger Umnachtung Zufall gewesen […]

  2. Yay « Prinzessin Mäuseherz Says:

    […] als erstes eine Mail vom potentiellen neuen Arbeitgeber (das kleine Startup von letzter Woche, ihr erinnert euch? Ich soll Morgen nochmals kommen um Aufgaben- und teilung zu besprechen, vor […]

  3. Jinlys Says:

    Das mit dem Zeugnis würde ich versuchen, noch vor Deinem Weggang zu regeln – sonst wartest Du nämlich ewig darauf und es gehen wertvolle Zeit, Nerven und Kröten für den Anwalt verloren.

    Du hast doch eh nichts mehr zu verlieren in der Firma – ich würde da knallhart zu Deinem Chef gehen, ihn auf die lange Wartezeit Deines Ex-Kollegen ansprechen und ihm klarmachen, dass das mit Dir nicht so laufen wird. Biete ihm an, dass Du selbst das Zeugnis verfasst und er nur seine Unterschrift druntersetzen muss – das wären direkt zwei Fliegen mit einer Klappe.

    Ich höre das so oft, dass Leute ihr Zeugnis nicht bekommen. Das ist schlicht gemein und bösartig von den Vorgesetzten – nicht selten wird man zum Vorstellungsgespräch eben nicht eingeladen, weil das letzte Zeugnis fehlt bzw. es nie gut klingt, wenn man über Streitigkeiten in der alten Firma berichtet.

    Na jedenfalls drück ihr Dir die Daumen!

    • loretta Says:

      Ja, am Zeugnis bin ich dran, ich musste ihn diese Woche (nach zwei Wochen!) schon dran erinnern. Er hat mir jetzt zugesagt es auf Freitag fertig zu stellen… ich glaube erst dran wenn ich es in der Hand halte. Das Problem ist nur, ich muss ihn auch noch auf den ausstehenden Bonus ansprechen, und das möchte ich erst machen wenn ich das Zeugnis habe – sonst bekomme ich nämlich ähnliche Probleme wie mein Ex-Kollege, weil mein Chef da vermutlich ausrasten wird, und dann wird das ganze vermutlich so richtig ausarten. Alles etwas heikel hier…*seufzt*

      Ich hatte ihm direkt in meiner ersten Anfrage angeboten das Zeugnis selbst zu schreiben bzw. halt vorzubereiten, aber darauf ist er nicht eingegangen. Er meint halt er könne das als einziger korrekt… Das passt in sein tägliches Verhaltensmuster rein, da ist nichts zu machen. Wenn das Zeugnis aber nicht spätestens Montag bei mir unterschrieben auf dem Schreibtisch liegt werde ich auf jedenfall Tacheles mit ihm reden. Ist noch ein guter Vorschlag, meinen Ex-Kollegen zur Sprache zu bringen, vielleicht bringt das ja was.

      Ich warte jetzt jedenfalls einfach mal ab, und mache mir dann am Sonntag darüber Gedanken was ich eventuell am Montag sagen kann -.-

      Ich bin so froh wenn ich hier raus bin, ich kanns gar nicht beschreiben.

  4. Valrike Says:

    Oh, neue Essgewohnheiten wie ich sehe. Und? Ganz unerklärlicherweise, was? Kinder sind immer wieder für eine Überraschung gut. 😛
    Was die Firma angeht, geh dann bloß gleich die offiziellen Wege. Alles per Einschreiben, Fristen setzen und dann gleich Richtung Anwalt und co. Gar nicht lange freundlich sein. Dann doch lieber etwas Geld investieren und die Sache so schnell wie möglich abschließen.
    Ist der Bonus denn hoch?
    Ich drück Dir die Daumen!

    • loretta Says:

      Dankeschön! Schlussendlich hat dann alles auch – unerwarteterweise – recht gut geklappt. Das Zeugnis kann man als akzeptabel durchgehen lassen, und der Bonus wurde dann schlussendlich auch ausbezahlt. Immerhin ging es um mehr als einen Bruttomonatslohn, darauf wollte ich nicht verzichten.

      Das Beste allerdings: Beim Abschlussgespräch meinte mein ehemaliger Chef dann doch tatsächlich, mir eine Anstellung auf Stundenbasis anbieten zu wollen. Am liebsten hätte ich ihm den gestreckten Mittelfinger gezeigt. Ich weiss nicht was der sich dachte warum ich kündige…. *rolleyes*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: