Archive for März 2010

Und tschüss!

25. März 2010

So, wir (will heissen der Liebste und ich) verziehen uns für ein paar Tag. So ganz allein, so ganz ohne das Mäuseherz. Japp. Ein paar romantische Tage nur für uns zwei.

Bis bald ihr da draussen!

*winkt*

Advertisements

Kinderfussleidbeweisbildnachtrag

25. März 2010

Hihi, auch wenn die Schiene ja bereits unter „sowas von vorgestern“ abgelegt wurde, hier dennoch ein Beweisbild:

Irgendwie trotzdem hübsch, das knallige Rot. Aber „good riddance“ wie man so schön sagt 🙂

Mehr Glück als…

24. März 2010

Da wollte ich doch eigentlich ein Kinderfussleidbeweisbild nachtragen, da kommt schon der Anruf vom Kinderarzt das alles falscher Alarm war!

Erst mal einmal tief eingeatment und dann gefreut. Anscheinend war die Verformurmung des Knochens was der Arzt als Bruch deutete eben das – eine Verformung, die absolut normal ist. Auch wenn sich da wohl mehr als ein Radiologe deshalb beraten haben… Also nix wie weg mit der Schiene, jetzt darf wieder getobt werden! ♥

Kinderfussleid

22. März 2010

Kinder spielen ja viel, rennen rum, hüpfen, und stolpern dabei natürlich auch so über einiges, und schlagen sich auch mal das eine oder andere Körperteil an. Auch wenn das Gebrüll schon mal gross ist, dauert das Leid nach ein paar verdrückten Tränchen meist nicht sooo lange an.

Dem ist nur leider nicht immer so. Das Mäuseherz hat sich gestern abend den grossen Zeh angeschlagen. Grosses herzerweichendes Gebrüll, viel Mitgefühl. Nachdem sie sich wieder beruhigt hatte und davon laufen wollte, ging das Geschrei schon wieder los – der Zeh täte weh,  und laufen geht ja gar nicht.

Aha. Ja. Abends um 8 hört sich das schon ein wenig verdächtig an, aber gut: kräftig eingecremt, ein paar Arnica-Globuli hinterher und gut. Unser Verdacht war eine müdigkeitsbedingte hochgespielte leichte Stauchung des Zehs.

Heute morgen tat es dann der Prinzessin immer noch weh, aber laufen konnte sie schon wieder problemlos, wenn auch mit einem leichten Humpeln. Also das Tochterkind eingepackt und zum Arzt verfrachtet, unter viel Beteuerungen dass der Onkel Doktor ihr nicht weh tun würde, sondern nur den Fuss anschauen und dann das Aua wegmachen. (oder so 😉 ). Mit viel Tamtam und Trara befand der dann auch dass Föteli (Röntgenbilder) vom Fuss gemacht werden sollten, was das Mäuseherz zwar so an sich nicht so prickelnd fand aber dann dennoch tapfer über sich ergehen liess.

Ja nun…. wie es aussieht ist der grosse Zeh gebrochen oder angebrochen – allerdings nicht ganz vorne am ersten Gelenk, sondern weiter hinten, am zweiten oder dritten (ich hab das Bild gesehen und auch den vermutlichen Bruch, weiss aber nicht mehr so genau wo das war) Gelenk. Ein Radiologe muss noch die genaue Diagnose stellen, aber die Kleine ist jetzt erst mal gar nicht so stolze Besitzerin einer rot-weissen Schiene und muss darf zuhause betüdelt werden, weil sie ja trotz Schiene erst mal nicht so viel laufen soll und zweitens nicht in die Krippe kann.

Ich bin nur froh dass es sie momentan mehr stört als sonst irgendwas, denn Schmerzen hat sie definitiv keine mehr.

Leere

21. März 2010

Momentan schafft es irgendwie kein Gedanke sich länger festzusetzen damit sich daraus etwas für den Blog entwickeln kann. Die letzten Tage in Deppenhausen im alten Job sowie die Vorbereitung/Vorfreude auf den neuen Job beschäftigen mich und meinen Kopf gerade vollständig. Dazu hab ich alle Hände voll zu tun meine Gesundheit wieder in den Griff zu bekommen. Mein Körper teilt mir derzeit nämlich gerne und ständig mit dass es höchste Zeit war die Arbeitsstelle zu wechseln.

Und da ich doch ein recht kopflastiger Mensch bin, manifestiert sich sowas bei mir immer gleich mit Sinusitis, Kopfschmerzen und derlei hübschen Dingen.

Aber: der neue Arbeitsvertrag ist unterschrieben, und ab Donnerstag hab ich erstmal einen ganzen Monat frei! ♥

Ha!

18. März 2010

Gestern bin ich meine erste 5a geklettert. Ich! Und im Anschluss daran gleich nochmals eine. ICH!

Ich freu mich wie ein Schneekönig ♥

Flauschefinken

15. März 2010

Mit Erfolg und viel Fiddelei zum Schluss (Silberfaden lässt sich nicht einfach häkeln) konnte ich das erste Paar Schlosspantoffeln fertigstellen. Zweimal musste ich sie waschen, aber jetzt passen sie perfekt:

Ich bin wirklich sehr zufrieden, auch mit der Farbwahl. Das grau ist ein melierter Ton der fantastisch mit dem Bordeauxrot harmoniert, und die Finken sind wunderbar weich :-D. Alles in allem eine wirklich einfache und schnelle Arbeit, nachdem ich mich mal durch die etwas schwierige unverständliche Strickanleitung gekämpft hatte

Monsterfinken

11. März 2010

Vorgestern habe ich jetzt mit dem Projekt „Ich filze mir Schlosspantoffeln“ begonnen. Mit dem ersten Pantoffel bin ich fertig:

Schlosspantoffel in roh

Aber irgendwie… obwohl ich ja weiss dass die Wolle noch ordentlich eingeht – ob das nicht nicht zu gross ist? Mir kommen da echt Zweifel. Vielleicht hätte ich doch vorher die Waschprobe machen sollen. Nun ja – wenn die Grösse nachher nichts wird, hab ich vielleicht ein Tauschobjekt anzubieten *snicker*.

Achtung, Jammercontent

10. März 2010

Heute war ich beim Arzt, weil ich schon wieder krank bin.  Zum gefühlten drölfzigsten Mal innerhalb dieses Jahres. Und schon wieder mit Ohrenschmerzen, dickem Kopf, Nebenhöhlenentzündung. Vor zwei Wochen habe ich erst Antibiotika bekommen weil ich vier Wochen zuvor eine Erkältung verschleppt hatte. Und jetzt schon wieder alles von neuem.

Ich bin ja seit ich ein England einmal einen Nebenhöhlenentzündung nicht voll auskuriert habe grundsätzlich sehr anfällig dafür. Bei der kleinsten Erkältung steigt mir das schon in den Kopf ;-), und ich muss darum kämpfen dass es nicht auf Ohren und Nebenhöhlen übergeht. Aber die Frequenz dieses Jahr ist echt nicht mehr lustig. Meine Hausärztin wundert sich schon gar nicht mehr, die weiss schon meistens warum ich da bin. Sie meint, aktuell ist wohl auch durch den Stress und den Ärger im Job mein Immunsystem ziemlich unten, weshalb ich mir jeden noch so kleinen Infekt einfange. Angeblich müsste sich das ab April dann langsam bessern. Das macht alles Sinn, hilft mir nur jetzt nicht weiter…. Antibiotika kann Sie mir jetzt auch keine geben, weil ich erst vor 2 Wochen ziemlich Hämmer bekommen habe wegen der verschleppten Erkältung. Das ist so mühsam! Alles tut weh, ich bin super lärmempfindlich, kann den Kopf kaum bewegen, der Kiefer schmerzt im Wettlauf mit den Wangen und husten und vor allem Niesen verursachen einen Kopfwehtsunami.

Ich will das das aufhört! Jetzt!

Zur Stärkung meines Immunsystems hat sie mir jetzt Echinacea mitgegeben. Damit habe ich letztes Jahr schon einmal recht gute Erfahrungen gemacht, aber in den letzten zwei Monaten hat es mal gar nichts gebracht. (Oder es hat verhindert dass ich jede Woche flach liege, ich weiss es nicht -.- ). Jedenfalls werde ich das Zeug jetzt brav wieder nehmen und mal zu einer Homöopathin gehen. Vielleicht hat die ja eine Idee wie wir mein Sorgenkind wieder aufgepäppelt bekommen.

*seufzt* Ich geh jetzt mal heulen vor Schmerzen.

Die kleine Maus und das Essen

9. März 2010

Heute habe ich mich von Daniela inspirieren lassen, und dachte ich mache dem Mäuseherz eine Freude und backe Pizza. Auch selbstgemacht, mit Schinken, Paprika (die mag sie gern) und Käse. Weil, Kinder essen gerne Pizza. Ist doch eine Tatsache, richtig?

Als Vorspeise gabe es Avocado mit Sauce, die standen schon auf dem Tisch. Ich rufe die Prinzessin an den Tisch.

Sie setzt sich, sieht auf die Avocado und fragt: Was is das?

Mama: Avocado

Mäuseherz: Was gibt zum Esse?

Mama, mit freudigem Lächeln: Pizza, mein Schatz!

Mäuseherz: Mag ich nich. Auf die Avocado deutend: Darf ich das haben?

Woraufhin sie sich den Rest des Abendessens mit der Avocado, der Sauce sowie einem Stück Brot zum Saucetunken vergnügte und die Pizza keines Blickes würdigte.

(Ich muss das nicht verstehen, oder?)