Mäuseohrenleid

Das Mäuseherz hatte ja vor ziemlich genau 4 Wochen eine Mittelohrentzündung mit Antibiotika und allem drum und dran.

Jetzt ist es wieder soweit – nach einer Woche Schnupfen beklagte sich die Prinzessin gestern abend erneut über Ohrenschmerzen. Ohrenschmerzen sind gemein, darum hat sie auch gleich ein Schmerzmittel bekommen. Eigentlich sollte das ein paar Stunden vorhalten, aber nach zwei Stunden liess die Wirkung schon wieder nach – das war so gegen 21 Uhr.

Damit sie überhaupt einschlafen konnte, bekam sie erneut eine kleine Dosis Ibuprofen – die bis 23:30 vorhielt, wo sie schreiend aufwachte.

Ich hatte schon ein flaues Gefühl im Magen.

Da ich Paracetamol leider nur als Zäpfchen da habe, entschlossen wir uns, ihr nochmals das Ibuprofen – in Saftform – zu geben. Ich weiss, das sollte man nicht, aber was man nicht alles tut um Zäpfchen zu verhindern – und Fred überzeugte mich davon, ihr nochmals den Saft zu geben.  Insgesamt dauerte es dann eine geschlagene Stunde! bis das Ibuprofen wirkte. Sie war unruhig, schrie immer wieder vor Schmerzen und liess sich einfach nicht beruhigen, bis sie irgendwann um 00:30 erschöpft auf meinem Arm einschlief. Zu diesem Zeitpunkt bemerkte ich auch bereits eine erhöhte Temperatur bei ihr.

Um 2:00 wachte das Mäuseherz erneut jammernd auf. Fred holte sie zu uns ins Bett, wo sie bei mir im Arm noch für eine halbe Stunde weiterschlief, wenn auch sehr unruhig und wimmerig. Danach wollte sie wieder in ihr eigenes Bett zurück, wo sie auch sofort einschlief – für eine halbe Stunde, bis die Schmerzen scheinbar wieder voll zurück kamen.

Diesmal liess ich mich nicht von den Paracetamol-Zäpfchen abbringen, auch wenn die Ankündigung alleine schon einen Schreikrampf bei ihr auslöste. Wir blieben hartnäckig, und irgendwann lag sie wimmernd, aber mit Zäpfchen, wieder in meinem Arm. Die Prozedur des Fiebermessens wollte ich ihr nicht auch noch antun, aber ihre Temperatur war eindeutig zu hoch.  Gegen 3:30 konnte ich sie dann wieder schlafend in ihr eigenes Bettchen legen, nicht ohne mir vorher zu versprechen mit ihr ins Kinderspital zu fahren sollte sie innerhalb der nächsten 3 Stunden wieder mit Schmerzen aufwachen.

Nun, ums Kinderspital kamen wir herum. Erstmal.

Heute morgen versuchte ich dann einen Termin beim Kinderarzt für sie auszumachen – der ist nur leider auf einem Kongress und hat keine Vertretung angegeben. Also erst mal das Telefonbuch runtertelefonieren auf der Suche nach einem Termin… alle wollten mich nur ins Kinderspital schicken, keiner war bereit sie als Notfall aufzunehmen. Nur meine Hausärztin – die konnte ich schliesslich überzeugen sich die Prinzessin mal anzusehen.

Ich bin froh dass ich so hartnäckig war – als das Mäuseherz eine Viertelstunde später dann quietschfidel aufwachte, wurde nämlich auch relativ schnell klar woher Schmerzen und Fieber kamen – sie hat jetzt einen eitrigen Ausfluss aus dem Ohr und leicht erhöhte Temperatur. Ich persönlich mache mich jedenfalls schon mal darauf gefasst, heute doch noch im Kinderspital mit ihr aufzuschlagen……

Update: Mittelohrentzündung mit perforiertem Trommelfell, sowie einem Sack voll Medikamenten… aber kein Spital. Uff.

Advertisements

3 Antworten to “Mäuseohrenleid”

  1. Jinlys Says:

    Oh nein. 😦 Die arme Kleine!

    Fiebermessen war bei Milena damals auch eine ziemliche Tortur. Die ersten paar Male ging es noch gut, aber dann war die Haut scheinbar schon so gereizt, dass es weh tat. Und im Krankenhaus wollten sie alle paar Stunden gemessen haben. Was war ich froh, dass wir uns so ein Ohrfieberthermometer gekauft hatten! Das waren 35 Euro und Du kannst innerhalb von Sekunden vollkommen schmerzfrei und genau so genau messen wie im Po. Wäre das vielleicht mal eine Überlegung wert?

    Ich drücke ansonsten die Daumen, dass Ihr ums Spital rumkommt und dass es der Prinzessin bald wieder besser geht.

    • loretta Says:

      Es geht der Maus schon wieder besser, und dank den ganzen Medikamenten auch sicher bald wieder richtig gut. Schlimm war halt auch, mit ansehen zu müssen wie sie leidet und nichts tun zu können…

      Ein Ohrfieberthermometer haben wir auch, aber ich messe normalerweise damit in beiden Ohren um sicher zu gehen dass ich richtig gemessen habe. Und wenn sie dann ja sowieso Mittelohrentzündung hat, ist mir das allgemein zu kritisch

  2. Heute: Geschnipselte Maus « Prinzessin Mäuseherz Says:

    […] unternehmen würden. Diese wollen morgen allerdings schwimmen gehen, wo die Prinzessin mit ihrer Mittelohrentzündung allerdings nicht mit kann. Ich erkläre ihr also, dass ihre Freundin Laura morgen schwimmen geht, […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: