Ganz vergessen!

Vor lauter „Mama Mäuseherz hat eine neue Arbeitsstelle“ hab ich ganz vergessen von unserem aktuellen Projekt zu erzählen! (Naaaain, nicht das mit dem offenen Bett… wo das Mäuseherz dann auch übrigens Donnerstag morgen auf einem Stuhl VOR dem Treppengitter stand und verzweifelt versucht hat ÜBER das Gitter zu klettern…. *schauder* *räusper*, nein, nicht dieses Projekt…)

Ich meine das Projekt „Die Prinzessin bekommt Unterhöschen“. Jap, ganz genau. Vor einigen Wochen haben wir mit dem Töpfchentraining angefangen, so richtig. Töpfchen und Toilettensitz liegen schon lange bei uns rum, und bei guter Laune und Vollmond sass das Mäuseherz auch schon mal drauf. Und eigentlich hatte ich geplant, im Sommer die Windeln durch Unterhosen zu ersetzen. Weil, ein grosses Mädchen trägt ja keine Windeln. Nun habe ich mich vor 4 Wochen mit der Mutter der besten Freundin der kleinen Maus unterhalten, und sie erzählte mir dass ihre Kleine bereits sauber sei. Zuerst wollte sie nämlich auch bis Sommer warten, hat sich dann aber folgendes überlegt:

Am Anfang geht ja doch mal das eine oder andere Pipi daneben, sprich in die Kleidung und alles drumherumliegende. Und je weniger Kleidung so ein kleiner Mensch dabei anhat, umso mehr Urin geht dann auf das drumherum – die Pfützen werden also grösser. Hat man aber mehr Kleider an, geht mehr in die Kleidung (die ja soundso gewaschen werden muss), die Pfützen sind kleiner und man muss weniger putzen. Im Sommer haben Kinder generell eher weniger an, also werden im Sommer die Pfützen eher grösser….

Den Gedanken fand ich durchaus nachvollziehbar, habe nicht gewartet und daher das Mäuseherz gefragt ob sie denn lieber Unterhöschen statt Windeln hätte. (Was für eine blöde Frage, Mama! :-D). Und dann fing erst mal der Krampf an: Unterhosen sind natürlich viel schicker als diese blöden Windeln, vor allem wenn man so tolle hat mit „Hello Kitty“-Motiv. Mit Unterhöschen muss man allerdings auf die Toilette oder das Töpfchen gehen, und das ist ja wohl mal total doof. Noch viel doofer ist es, Bescheid zu geben wenn man Pipi muss. Viel praktischer ist es, die stündliche Frage „Maus, musst du Pischi machen?“ zu verneinen, und wenn man dann doch muss erst mal anzufangen zu weinen und wenns dann die Beine runterläuft zu kreischen *seufzt*.

Zwischendurch waren wir beide soweit wieder zu Windeln zu wechseln, da das Mäuseherz immer wieder kategorisch ablehnte a)Bescheid zu geben wenn sie gross oder klein musste und b)überhaupt auf Töpfchen oder Toilette zu gehen.

Irgendwann letzte Woche hat sich dann eine Krippenbetreuerin eingemischt: obwohl sie wusste dass die Prinzessin noch nicht sauber ist, hat sie sie gefragt ob sie eine Unterhose wollte – mit der Bedingung natürlich, auch aufs Töpfchen zu gehen. Und siehe da, das Tochterkind wollte. (Ein Hoch auf unsere Krippe!) Und tatsächlich – seither klappt das wirklich gut. Natürlich, Unfälle gibt es immer noch, aber so generell funktioniert das fantastisch! Inzwischen gibt sie sogar Laut wenn sie muss, und kann es dann sogar einige Minuten verhalten. Mein grosses Mädchen… ♥

(Oh, und so nebenbei: Wer es noch nicht wusste: „Pipi“ ist französisch, und „Pischi“ deutsch. 😉 )

Advertisements

6 Antworten to “Ganz vergessen!”

  1. Daniela Says:

    Also ich oute mich mal und gebe zu: ich wusste nicht, dass „Pipi“ französisch ist! Ich nenne das hier weiterhin „Pipi“ (Pischi klingt seltsam irgendwie, vielleicht konnte es sich deswegen nicht so wirklich im deutschen Sprachgebrauch durchsetzen! *g*)

    Wie alt ist das kleine Mäuseherz nochmal? Sorry, wenn ich frage.
    Töpfchen ist bei uns natürlich auch ein Thema (Amélie ist knapp 2 1/2 Jahre), aber die Tochter weigert sich vehement und ich warte, dass es wärmer wird. Obwohl ich mir das jetzt wo ich den Artikel gelesen habe auch überlege, einfach loszulegen! Denn ja, im Sommer werden die Pfützen größer, weniger Auffangklamotten, dem stimme ich zu! 😉

    • loretta Says:

      Hihi, nein, keine Ahnung ob das jetzt wirklich französisch oder deutsch ist, aber das Mäuseherz hat mir das neulich im Brustton der Überzeugung erklärt, ich musste das einfach weitergeben 😀 Die Kleine hat Ende Juni Geburtstag, ist jetzt also fast 3 (34,5 Monate um fast genau zu sein). Mit 2 1/2 ist sie zwar ab und an schon aufs Töpfchen, war aber so generell wenig begeistert. Vielleicht hätte ich es mehr fördern müssen, ich weiss es nicht. Denn „grosses Mädchen“ wollte sie schon länger sein. Probiers doch einfach mal aus! Kontrollieren können die Kids das glaube ich auch schon mit 2 1/2. Und es ist natürlich toll so ganz ohne Windel! Und spätestens wenns dann die Beine runterläuft merken sie dann wo der Unterschied liegt.

      • Daniela Says:

        Ja, ich werde das einfach machen. Windel weg. Basta. Amélie weigert sich halt leider wirklich lautstark auf das Töpfchen zu sitzen, aber sie sollte so langsam mal warm werden mit dem Gedanken! 😉 Natürlich kann/will ich sie nicht auf das Ding „zwingen“, deshalb entschließe ich mich einfach die olle Windel weg zu lassen… ich denke auch, wenn sie ein paar Mal merkt, wie unangenehm das „Nass sein“ ist, klappt das von alleine mit dem (noch) doofen Topp! 🙂

        Also ich habe schon von verschiedenen Stellen gehört, dass die Kontrolle darüber ab 2 Jahren ausgereift ist.

        Jedenfalls wünsche ich euch natürlich viel Erfolg weiterhin! 😀

      • loretta Says:

        Ui, dann wünsche ich euch auf jedenfall auch viel Erfolg mit der Umstellung! Das wird sicher klappen. Einfach immer in der Nähe des Sofas ein Handtuch bereit halten… 😉

        Ich hoffe ihr habt wenig Teppichboden in der Wohnung?

  2. Valrike Says:

    Musste eben laut lachen bei dem Absatz mit Hello-Kitty usw. 😉
    Das mit der Krippe geht wohl fast allen so, oder? Erstaunlich wie anders die Kleinen sich da manchmal benehmen. Hannah trinkt da z.B. den ganzen Tag aus Bechern, aber hier zu Hause muss es immer die olle Nuckelflasche sein. Hmpf.
    Was das Töpfchen und co angeht, üben wir das fragen und so schon eine Weile mit Windel. Des öfteren ist da auch schon alles im Plaste und nicht im Textil gelandet. Wann ich mich traue, die Windel wirklich wegzulassen, weiß ich auch nicht. :/
    Viel Glück uns allen, dass es schnell geht. 😛

    • loretta Says:

      Bislang hab ich wirklich von allen gehört dass es recht schnell geht. Meist ist der Spuk innerhalb weniger Tage vorbei, wenn die Kinder merken wie eklig es ist, wenn ihnen da was warmes die Beine runterläuft… 😉

      Ich drücke euch jedenfalls die Daumen dass es schnell geht!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: