Archive for the ‘Handarbeit’ Category

8. Juli 2010

Was mir gerade so durch den Kopf geht (mir gehen beim Texten immer die absonderlichsten Dinge durch den Kopf, nur meist nicht das, worüber ich texten soll -.-):

Eigentlich, also eigentlich muss man beim Stricken nur drei Sachen können:

  • Rechte Maschen
  • Linke Maschen
  • Umschläge

Alles andere ist doch eigentlich nur immer eine Variation dieser drei Elemente. Und ich finde, wenn man das im Hinterkopf behält, ist Stricken eigentlich wirklich leicht. Ganz anders als Häkeln. Da muss man immer mit den ganzen Umschlägen variieren, mal alle abhäkeln, dann nur einen, dann mehrere ausser dem letzten… Ausserdem lassen sich Strickschriften meiner Meinung nach noch ganz einfach lesen, und Strickmuster sowieso. Anders als Häkelmuster!

Ich meine – wer bitte hat das Häkelmuster erfunden? Was für ein Psychopath war das denn bitte? Ich bekomme da regelmässig Knoten in der Zunge und schaffe es dann doch nicht ein ordentliches Häkelstück hinzubekommen. Erstens sieht das aus wie Mäuseherzkrakeleien. Wo bitte soll man da Anfang und Ende finden? Zweitens weiss ich nie in welche Masche ich nun die…äh, was war das nochmals? – eine gedoppelnoppelte Halbestäbchenmasche mit Kettmasche – einstechen soll, und drittens weiss ich nie ob jetzt der Strich mit 2 Strichen zuerst gehäkelt wird, oder nicht doch der etwas längere Strich mit 3 Strichen….

(Merkt man dass die Hitze konstruktives Denken vereitelt?)

Vom Stricken und gestrickt werden

2. Mai 2010

Darf ich vorstellen: Meine aktuelle Nemesis, die mir schon seit Wochen das bestrickte Leben schwer macht:

So schön und weich wie die Wolle auch ist (Regia Silk vierfädig, mit Seide!), so bescheiden schwer ist sie zu verstricken: viel zu dünn, die Wolle ist leicht flusig so dass man kaum Reihen zählen kann und für meine Geschmack zu wenig stark gedreht, so dass ich ständig Fäden verliere. Weiterhin ist die fertige Socke zwar wirklich schön, aber schlichtweg langweilig zu stricken. Und die ansich wirklich clevere Methode für Ferse und Zehenzwickel ist fürchterlich entnervend, weil auf 1,5er Nadeln gestrickt. Vom italienischen Bündchen mal ganz abgesehen, welches ich bei der ersten Socke sage und schreibe 6!-Mal abgenäht und wieder geribbelt habe.

Dafür sind endlich meine Webetiketten da, und wurden auch gleich verwendet. Sie sind genauso geworden wie ich es mir vorgestellt habe.

Einfach und angenehm bei www.namensbaender.de zu bestellen, ein Webshop wie er im Buche steht. Bravo!

Des weiteren habe ich kürzlich wunderbare Wolle von Lang (Mille Colori Big) gefunden, die mir förmlich ein Strick mich! entgegen geschrieen hat. Und so ist jetzt der Schal im falschen Patent für meine Mutter in der Mache….

Flauschefinken

15. März 2010

Mit Erfolg und viel Fiddelei zum Schluss (Silberfaden lässt sich nicht einfach häkeln) konnte ich das erste Paar Schlosspantoffeln fertigstellen. Zweimal musste ich sie waschen, aber jetzt passen sie perfekt:

Ich bin wirklich sehr zufrieden, auch mit der Farbwahl. Das grau ist ein melierter Ton der fantastisch mit dem Bordeauxrot harmoniert, und die Finken sind wunderbar weich :-D. Alles in allem eine wirklich einfache und schnelle Arbeit, nachdem ich mich mal durch die etwas schwierige unverständliche Strickanleitung gekämpft hatte

Monsterfinken

11. März 2010

Vorgestern habe ich jetzt mit dem Projekt „Ich filze mir Schlosspantoffeln“ begonnen. Mit dem ersten Pantoffel bin ich fertig:

Schlosspantoffel in roh

Aber irgendwie… obwohl ich ja weiss dass die Wolle noch ordentlich eingeht – ob das nicht nicht zu gross ist? Mir kommen da echt Zweifel. Vielleicht hätte ich doch vorher die Waschprobe machen sollen. Nun ja – wenn die Grösse nachher nichts wird, hab ich vielleicht ein Tauschobjekt anzubieten *snicker*.

Tychus

28. Februar 2010

Eigentlich hatte ich, nach der Entdeckung des Strickfilzens, beschlossen ein paar Schlosspantoffeln zu filzen. Dann fiel mir allerdings auf dass dringend noch des Mäuseherzens Schal und eine Mutz für meinen Bruder fertig gestrickt werden sollten. Zu allem Überfluss ist mir dann noch die Strickanleitung für diese wunderbare Mütze ins Auge gefallen…*seufzt*. Die musste natürlich gleich als allererstes Stück für den Herrn Gatten gestrickt werden:

Ich bin zufrieden. Schnell gestrickt (ob da wohl die Krankschreibung geholfen hat? 😉 ) und dem Liebsten steht sie wunderbar. Jetzt kann der Winter nochmals kommen ♥